Lötindustrie

Im Jahr 2006 hat sich viel verändert in dieser Branche: Nach dem Kyoto-Protokoll wurde u. a. festgelegt, dass das Löten nur noch bleifrei erfolgen darf. Dadurch haben sich die Umstände beim Löten erheblich geändert, was dazu geführt hat, dass das Basismaterial der Lötmaschine vom Lötmaterial angegriffen wird. Durch das harte Inchromieren bzw. das Härten von Edelstahl wird das Basismaterial vor diesen extremen neuen Umständen geschützt, sodass die Lötmaschinen nicht aus kaum schweißbaren, teuren Materialien hergestellt zu werden brauchen.

Behandlungen die in dieser Branche oft durch Chromin verwendet werden: