Inchromieren

Die hitzebeständige, verschleißfesten und Korrosionsschutz von Metallen

Möchten Sie weitere Informationen über Inchromieren?
Rufen Sie an oder e-mailen Sie uns
Tel. +31 (0)43 3632021
info@chromin.nl

Alle Ferrometalle bearbeiten, sodass sie hitzebeständig, verschleißfest und korrosionsbeständig sind.
Für das Inchromieren durch Diffusion gibt es 2 Varianten: das weiche Inchromieren und das harte Inchromieren.



WEICHES INCHROMIEREN:

Dies kann auch als wärme- und erosionsbeständiges Inchromieren bezeichnet werden. Das Verfahren hat seinen großen Nutzen in den letzten 35 Jahren bewiesen. Der große Vorteil dieser Methode besteht daraus, dass nicht in kostspielige, exotische Materialien investiert wird, sondern man sich für preisgünstige Stahlsorten entscheidet, die nach dem weichen Inchromieren die Eigenschaften einer hitzebeständigen Stahlsorte erhalten. Nach dem weichen Inchromieren können die Produkte problemlos geformt, gezogen, gefalzt oder geschweißt werden. Durch die hohe Qualität des behandelten Stahls bietet das Teil eine längere Lebensdauer und sorgt somit für weniger Stillstandszeiten bei der Produktion. Diese Diffusionstechnik wird in Industriezweigen angewendet, bei denen Wärmegeräte hergestellt werden, sowie in der chemischen und Nahrungsmittelindustrie. Einige Produktbeispiele sind Transportleitungen, Zündflammenbrenner und Grillelemente.

Merkmale des weichen Inchromierens:

  • Schichttiefe: 35-200 µm
  • Temperaturbeständigkeit bis 850 °C
  • Höhere Wärmeleitfähigkeit des Materials
  • Hohe Elastizität, also verformbar
  • Korrosions- und erosionsbeständig
  • Anwendbar für alle Ferrometalle mit < 0,1 %C
  • Maximale Standardabmessungen: 3200x2000x900mm, weitere Abmessungen auf Anfrage




HARTES INCHROMIEREN

Diese Methode führt dazu, dass die Produkte anhand einer keramischen Chromkarbidschicht (CRxCy) besonders verschleißfest werden. Überall, wo es zu Verschleiß (abrasiv oder adhäsiv) kommt, führt diese besondere Schicht zu erheblichen Verbesserungen bei der Lebensdauer. Die Oberfläche ist nach der Behandlung sehr hart und verfügt über eine dichte Struktur und gute Laufeigenschaften. Diese Behandlung gewährleistet eine längere Standzeit der Produkt und dadurch sind geringere Stillstandszeiten garantiert, sodass Ihre Firma weniger kostspielige Produktionsstopps einzuplanen braucht.
Durch den gleichmäßigen Schichtaufbau, das Fehlen von Rändern und Tropfen an den Ecken, wie dies bei Gewinden auftritt, bietet sich der große Vorteil, dass die Verformung der Produkte auf ein Mindestmaß begrenzt ist (im Vergleich zu anderen Oberflächenbehandlungen). Ein weiterer Vorteil der Diffusion lautet, dass keine Haftprobleme zwischen dem Basismaterial und der Chromierschicht entstehen können. Diese Diffusionstechnik wird oft in der Nahrungsmittelindustrie, der chemischen Industrie, der petrochemischen Industrie, der Textilindustrie und beim Maschinenbau ganz allgemein eingesetzt. Besonders häufig behandelte Teile sind Kolben für Pumpen und Homogenisatoren, Lagerbuchsen, Kugelhähne und Regelventile für drehende Dichtungen sowie Leitungen zum Transport unterschiedlicher aggressiver Medien.
Beim Pressformen, bei Umformwerkzeugen und dem Pressen von Aluminium wird das harte Inchromieren wegen der ausgezeichneten Antihaft-Eigenschaften der Schicht eingesetzt.

Merkmale des harten Inchromierens:

  • Schichttiefe: 5-25 µm
  • Temperaturbeständigkeit bis 850 °C
  • Oberflächenhärte: ± 2000 Micro-Vickers
  • Geschlossene homogene Schichten
  • Sehr niedriger Reibungskoeffizient
  • Vermeidung von Kaltschweißen, Fressen von Materialien
  • Sehr hohe Oxidationsbeständigkeit
  • Für alle Ferrometalle einschließlich Legierungen mit hohem Nickel- und Molybdänanteil und einem C-Gehalt von > 0,2 %
  • Korrosions- und erosionsbeständig
  • Gute Antihaft-Eigenschaften zur einfachen Reinigung
  • Kernveredelung beim und nach dem harten Inchromieren möglich
  • Maximale Standardabmessungen: 3200x2000x900mm, weitere Abmessungen auf Anfrage